BOTSCHAFT AUS DEM MORGENLAND

BOTSCHAFT AUS DEM MORGENLAND: Dort wo die Vegetation und das Klima den Menschen zwang, ständig auf Nahrungssuche für sich und seine Herde zu sein, entstand Nomadismus, das ununterbrochene Umherziehen großer Sippen. Die notwendige Behausung musste denkbar einfach und transportabel sein – Zeltund Zeltmatten entstanden um diese Bedürfnisse abzudecken.

Die Idee, das ursprünglich verwendete wertvolle Tierfell zu ersetzen um die Tiere zu schonen, führte zu einer ersten Wollmatte – der Teppich entstand.

MUSTER, MYTHOLOGIE UND RELIGION

MUSTER, MYTHOLOGIE UND RELIGION: Die über Jahrhunderte und Jahrtausende nur geometrischen und durchgemusterten Teppiche integrierten starke Merkmale des jeweiligen Klimas sowie Gedankengut aus Mythologie und Religion, aber auch aus dem täglichen Erfahrungs- und Lebensbereich. Für den schriftlosen Nomaden wurde der Teppich mehr und mehr zum lebenden und lesbaren Piktogramm, zum Kultobjekt oder Kulturgegenstand.

DIE ERSTE WENDE

DIE ERSTE WENDE: Um 1500 produzierten die Dynastien der Safawiden in Persien und die Osmanen in Anatolien erstmals höfische Teppiche auf Bestellung – neue Designs aus der Buchmalerei und Keramik erhielten Einzug – der florale, höfische Prunkteppiche war geboren – Jagd-, Garten- und Vasenteppiche wurden unter erstmaliger Verwendung von Baumwolle und Seide entworfen und geknüpft.

DIE ZWEITE WENDE

DIE ZWEITE WENDE: Nicht nur die Wiener Weltausstellung von 1873 stellte den Orientteppich auf breitester Basis aus und der Handel erreichte um 1900 ein unvorstellbares Ausmaß. Dicke und hochflorige Teppiche für den europäischen und amerikanische Markt wurden produziert um sich an die in unseren Breiten vorhandenen Stuhlbeine und Stöckelschuhe anzupassen. Ab 1960 entstanden erste Kopien […]

Empfang mit Bürgermeister Dr. Michael Ludwig

Am Mittwoch, 03.10.2018 wurde die lange Tradition der Bürgermeisterempfänge im Palais Szechenyi mit dem amtierenden Bürgermeister Dr. Michael Ludwig erfolgreich fortgesetzt. „Ich freue mich, dass wir die schöne Tradition der Bürgermeister-Empfänge in meinen Räumlichkeiten auch mit unserem neu gewählten Bürgermeister Dr. Ludwig so erfolgreich fortsetzen konnten“, zeigt sich Gastgeber Rahimi erfreut und ergänzte abschließend: „Ich […]

DIE DRITTE WENDE

DIE DRITTE WENDE: Eigentlich kann man die aktuellsten Entwicklungen nicht als Wende an und für sich bezeichnen. Im Rahmen des Interieurdesigns und des starken Integration der Architektur und der modernen Künste nutzt man die Möglichkeiten individuellste Muster und Designs zu knüpfen um eine höchstmögliche Individualität zu erreichen. Nicht selten findet man auf Teppichen Muster eine […]

100.000 Euro für die „Medizin des 21. Jahrhunderts“.

Am 15.03.2018 luden KR Mag. Ali Rahimi (Rahimi & Rahimi GmbH) und Dr. Suzanne Rödler (MedUni Wien) zu einem besonderen Abend, der die Errichtung eines neuen Forschungszentrums unterstützt. Niki Lauda und Toto Wolff, Chef des Mercedes Formel 1 Teams, stellten unter dem Motto „Pole Position, Safety-Car, Boxenstopp, Weltmeister“ besondere Exponate zur Verfügung. Zur Versteigerung gelangten […]

Ali Rahimi erhält päpstlichen Orden

Ali Rahimi wurde am 13.03.2018 in der Päpstlichen Nuntiatur in Wien vom Apostolischen Nuntius Dr. Peter Stephan Zurbriggen ein „päpstlicher Orden“ verliehen. Bei der feierlichen Zeremonie waren unter anderem anwesend: Bundeskanzler Sebastian Kurz, Toni Faber, Gery Keszler, Rudolf Hundstorfer und viele weitere namhafte Persönlichkeiten. Photocredit: Philipp Hutter

Neujahrsempfang mit Bürgermeister Dr. Michael Häupl

Feste im prachtvollen Ambiente des Wiener Innenstadtpalais Szechenyi hat die Wiener Polit-, Wirtschafts- und Society-Szene seit vielen Jahren auf dem Kalender. Der Wiener Unternehmer Ali Rahimi lädt regelmäßig zum lockeren Zusammensein und Netzwerken ein, so auch am Donnerstagabend zum Neujahrsempfang für Dr. Michale Häupl. Wirtschaftskapitäne wie OMV-Generaldirektor Rainer Seele, AUA-Boss Kay Kratky, die Wiener Flughafenvorstände […]