Ein Teppich für's Leben

Einen qualitativ hochwertigen Teppich zu kaufen bedeutet nicht nur eine Investition für das eigene Leben, sondern auch eine Investition in das Leben der KnüpferInnen in den Herkunftsländern. Denn nur ein zertifizierter Teppich garantiert Ihnen, dass keine Kinderarbeit, keine Sklaverei und keine Ausbeutung mit Ihrem Traumteppich verwoben sind.

Die Stiftung STEP engagiert sich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen in den Produktionsgebieten von handgefertigten Teppichen.

Rahimi & Rahimi war Mitbegründer der Stiftung, die am 26. Oktober 1995 von den Entwicklungsorganisationen „Brot für alle“, „Caritas“, „Erklärung von Bern“, „Fastenopfer“ und „Swissaid“ sowie von der Schweizerischen Interessengemeinschaft „Sauberer Orientteppichhandel“ (IGOT) ins Leben gerufen wurde.

Die Stiftung STEP vergibt das gleichnamige Fair-Trade-Label “STEP”. Mit der Zertifizierung wird sichergestellt, dass sich die Unternehmen beim Einkauf ihrer Teppiche an folgende Kriterien halten:

Respektierung gerechter Arbeitsbedingungen

Faire Preise, die gerechte Löhne erlauben

Bekämpfung missbräuchlicher Kinderarbeit

 Förderung umweltverträglicher Produktionsverfahren

Zulassung unabhängiger Kontrollen vor Ort

Die neueste RAHIMI-Initiative ist das Programm „Woman Power“, welches die Knüpferinnen in Afghanistan unterstützt. Durch ihre Arbeit an den Teppichen ermöglichen sie sich selbst ein besseres Leben in ihrem Heimatland. So unterstützt die Initiative nicht nur die Frauen, sondern auch das Land und leistet einen aktiven Beitrag zur Vermeidung einer der häufigsten Fluchtgründe.