Teppich reparieren: professionelle Methoden & hilfreiche Tipps

Die Lebensdauer eines qualitätsvoll handgefertigten Teppichs hängt stark von der alltäglich Nutzung und Pflege ab. Je nach Nutzung und Platzierung sollten Sie den Teppich alle 3 bis 5 Jahre professionell reinigen lassen und ihn auf etwaige Abnutzungserscheinungen und Löcher untersuchen lassen. Diese präventive Maßnahme erhält Farbenpracht, Design und Komfort des Teppichs und vermeidet langfristig kostenintensive Reparaturen. 

Rahimi & Rahimi verfügt über eine hauseigene Werkstätte – unser Restaurateur vor Ort ist Experte mit jahrzehntelanger Erfahrung auf dem Gebiet der Teppichrestauration. Nach einer gründlichen Begutachtung des Teppichs werden Sie über die notwendigen und möglichen Reparaturen informiert und ein unverbindlicher Kostenvoranschlag erstellt. 

Grundsätzlich lassen sich handgeknüpfte und handgewebte Teppich aufgrund ihrer robusten Materialien und beständigen Farben quasi endlos reinigen und reparieren. Wann sich eine Reparatur nicht mehr lohnen würde, erfahren Sie weiter unten. 

Rahimi & Rahimi führt keine maschinengefertigten Teppiche. Daher beziehen sich folgende Informationen ausschließlich auf handgefertigte Teppiche.

 

Die Methoden der professionellen Reparatur

Die professionelle Reparatur erfordert ein umfangreiches Expertenwissen und jahrzehntelange Erfahrung in der Teppichherstellung. Technische Merkmale in Webtechniken, Laufrichtungen und Schichtreihenfolgen können durch unsere Experten millimetergenau festgestellt und in Folge die richtige Methode ausgewählt werden. 

Wir raten Ihnen in jedem Reparaturfall zu einer professionellen Restauration, um irreparable Gewebeschäden im Zuge selbst indizierter Arbeit zu vermeiden. 

Handgefertigte Teppiche

Bei handgefertigten Teppichen wird seit Jahren zur traditionellen Restauration durch ausgewiesene Experten gegriffen. Gewebte und geknüpfte Teppiche bestehen aus einem komplexen Gewebe aus Kette, Schuss und Flor. 

Ob klassischer Perserteppich oder moderner Designerteppich: für einen versierten Restaurator besteht der erste Schritt darin, den verschränkten Gewebeaufbau zu analysieren – spezifische Strukturen, Muster und Materialien auszumachen. 

Abhängig vom zu reparierenden Bereich und angewandter Technik können Muster mittels angewandter Technik (persischer, türkischer Knoten) nachgeknüpft und Kett- und Schussfaden neu gespannt werden. 

Hand Tuft- und Handloom Teppiche

Die Teppichherstellung handgetufteter und Handloom-Teppichen unterscheidet sich maßgeblich von der der handgeknüpften Teppiche. Eine mehrjährige Ausbildung in Indien erlauben es unserem Restaurateur auch diese Teppiche mit höchster Akribie zu reparieren. 

Vorsicht: Maschinengefertigte Teppiche

Maschinengefertigte Teppiche sind aufgrund der verwendeten Materialien sehr schwer zu reparieren. Der oftmals mit Latex und Plastik verstärkte Teppichrücken verhindert das Arbeiten an der Gewebebasis. 

Rahimi & Rahimi führt keine maschinengefertigten Teppiche im Sortiment. 

Die Materialien einer hochwertigen Reparatur

Elementarer Faktor einer fachgerechten Restaurierung ist die Verwendung hochwertiger Materialien. Die Kombination aus handwerklichem Können und authentischem Material, stellt eine originalgetreue Reparatur des Teppichs sicher. 

Die Arbeit eines sachkundigen Restaurators besteht darin das Teppichgewebe auf das verwendete Material zu untersuchen, da jedes einzelne natürliche Material unterschiedliche optische und haptische Merkmale besitzt. Diese müssen bei der Reparatur berücksichtigt werden. Die falsche Einschätzung des Materials und die darauffolgende unpassende Reparatur können in optischen und haptischen Unterschieden resultieren und die Ästhetik stören. 

Handgefertigte Teppiche aus natürlichen Materialien können Wolle, Baumwolle, Seide, Tencel, Bambusseide oder Brennnesselfasern beinhalten. Insbesondere moderne Designerteppiche bestehen meist aus einer Materialmischung.

Tipp: Rahimi & Rahimi ermöglicht das Kreieren Ihres persönlichen Wunschteppichs. In diesem Fall verwahren wir für Sie die kodierte Originalwolle, wodurch etwaige Farbunterschiede nach einer Reparatur vermieden werden können. 

 

Die Möglichkeiten einer professionellen Reparatur

Bei einer fachgerechten Restaurierung von Schäden wird meist in den Gewebeaufbau des Teppichs eingegriffen, d.h. an Kette, Schuss und Flor gearbeitet. Der Zustand des Teppichs ist abhängig von der alltäglichen Nutzung z.B. Abtritt, Möbelbeinen, Herumrücken von Sesseln oder Haustieren. 

Wir empfehlen aus Hygienegründen vor jeder Reparatur eine professionelle Reinigung durchführen zu lassen. So können Abnutzungserscheinungen, Fehler und heikle Stellen im Gewebe besser entdeckt und repariert werden. Nach der Begutachtung des Teppichs wird der Kunde hinzugezogen und über notwendige und rein oberflächliche Eingriffe informiert. Rein oberflächliche Eingriffe können, müssen aber nicht sofort behoben werden. In diesem Fall überlassen wir Ihnen die Entscheidung.

In folgenden Fällen können Sie mit unserer Expertise rechnen: 

  • Teppichkanten: Bei großer Abnützung können Kanten die weiter innen liegenden Knoten zum Auflösen bringen. 
  • Löcher & Risse: Teppiche weisen meist erst nach jahrzehntelanger Nutzung Löcher auf. Diese können nachgeknüpft und das Teppichbild erneuert werden.
  • Mottenstellen: Teppiche bieten nach einer Zeit einen idealen Lebensraum für Teppichmotten. Nach einer professionellen Reinigung kann Mottenfraß entdeckt und mittels Nachknüpfens repariert werden. 
  • Ränder (“Shiraze“): Ränder sind eine der wichtigsten Stellen im Teppichfundament.. Hierbei wird die schadhafte Verkettelung entfernt und durch einen vergleichbaren Wollgarn ersetzt. 
  • Abnützung & Abtritt: Je nach Lage und Nutzung kann Teppichflor mit der Zeit abgetretene Stellen aufweisen. Schwachstellen müssen mit originalgetreuen Materialien nachgebessert werden. 
  • Morsche Stellen: Wasserschäden sollten sofort behandelt werden. Wird das ausgetretene Wasser nicht entdeckt, verhärtet sich die darunter liegende Wolle und kann stückweise brechen. Hier empfiehlt sich meist ein Neuspannen der Kette und Ausbessern des Teppichs durch Nachknüpfung.
  • Beschädigungen durch Haustiere: Haustiere toben sich gerne am Material des Teppichs aus. Die entstehenden Risse und Löcher können erneuert und nachgeknüpft werden.
  • Brandfleck ausbessern: Zigaretten oder Streichhölzer können einen unschönen Brandfleck hinterlassen. Wie groß der tatsächliche Schaden ist, lässt sich meist erst nach dem Absaugen der Asche bestimmen. Im schlimmsten Fall können verbrannte Fasern mit geeignetem Material nachgeknüpft werden. 
  • Fransen: Teppichfransen sind Bestandteil des Grundgewebes, der Kette. Mit der Zeit können sich diese lösen und müssen mit einer Sperrschlinge aus hochverdichteter Baumwolle entlang der kompletten Länge erneuert werden.

 

Häufig gestellte Fragen

  • Wie lange befindet sich der Teppich in der Reparatur?

Reparaturen dauern je nach Aufwand im Durchschnitt 2 bis 4 Werktage. Da wir im Rahmen einer Reparatur aus hygienischen Gründen eine professionelle Reinigung empfehlen, bitten wir Sie diese in Ihren Zeitplan mit einzuberechnen.  

  • Muss der Teppich vor der Reparatur gewaschen werden?

Aus Hygienegründen empfehlen wir, den Teppich vor einer Reparatur von Rahimi & Rahimi vor Ort professionell reinigen zu lassen. Darüber hinaus lassen sich etwaige Fehler im Gewebe vom Restaurateur erst nach der Wäsche besser ausmachen. 

  • Kann ich selbst entscheiden, ob gewisse Fehler repariert werden?

Grundsätzlich ja. Nach einer intensiven Begutachtung durch unseren Restaurateur werden Sie über die Vorgehensweise, Notwendigkeiten und Eingriffe informiert. Abnutzungserscheinungen an Rändern oder Kette (am Anfang und Ende des Teppichs) müssen umgehend repariert werden. Fehler in der Mitte des Teppichs sind Vereinbarungssache. 

  • Muss ich mit Farb- und Musterunterschieden rechnen?

Nein. Vor der Reparatur wird der Teppich gründlich auf Farbe, Material und Gewebestruktur untersucht und die angemessene Methode gewählt. Im Falle Ihres Wunschteppichs wird für Sie nach der Teppichherstellung die kodierte Originalwolle verwahrt um Farbunterschiede bei der Reparatur zu vermeiden. 

  • Der Teppich ist sehr schwer. Muss ich Ihn selbst zum Geschäft bringen?

Nein. Die Reparaturkosten rechnen sich inklusive Ab- und Zustellung innerhalb Wiens. Gerne können für den Rest Österreichs Anfragen für Ab- und Zustellung gestellt werden. 

  • Kann ich meinen Teppich auch selbst reparieren?

Im Zweifelsfall bitten wir Sie einen Fachmann zu konsultieren. Das Grundgewebe des Teppichs ist ein komplexer Aufbau aus Kette, Schuss und Flor. Farben- und Materialmischungen können nur von einem versierten Restaurateur analysiert und entsprechend repariert werden. 

  • Was mache ich, wenn ich das Gefühl habe einem Betrugsfall auferlegen zu sein?

Bitte achten Sie auf Lockangebote unseriöser Teppichhändler und ominöser Webseiten und informieren Sie sich umfangreich zur Thematik. Leider kommt es im Rahmen der Teppichreinigung und -reparatur immer wieder zu Diebstählen, Schadensfällen und unseriösen Wucherpreisen.  Gehen Sie stets zu einem seriösen Fachhändler! Im Luxussegment ist es wichtig eine grundlegende Vertrauensbasis zwischen Händler- und Kundschaft zu schaffen und ausgiebig über den Zustand des Teppichs und seinen tatsächlichen Wert zu informieren.  

  • Wann lohnt sich die Teppichreparatur und wann nicht?

Meist stehen der Kaufpreis und Reparaturpreis des Teppichs in einem angemessenen Verhältnis, daher lohnt es sich in vielen Fällen den Originalzustand des Teppichs so gut wie möglich zu erhalten – besonders bei alten und antiken Teppichen. Wenn der Reparaturpreis den Teppichwert übersteigen sollte, raten wir Ihnen meistens von aufwendigen Restaurierungen ab. Mag. Ali Rahimi ist gerichtlich beeideter Sachverständiger und kann Ihnen im Fall der Fälle Auskunft über mögliche Versicherungen und den Wert des Teppichs geben.

  • Erhöht sich der Wert des Teppichs wenn ich diesen restaurieren lasse?

Grundsätzlich werden durch eine Reparatur Lebensdauer und Komfort eines Teppichs erhalten. Der Wert des Teppichs kann durch Mag. Ali Rahimi ermittelt werden.